Mittwoch, 24. Oktober 2012

Kürbis-Chaos...zweiter Teil: Ofenkürbis mit Dip

Ja, wenn man mal so einen Kürbis schlachtet, hat man einige Tage zu tun ehe er verbraucht ist. Kein Problem, denn so vielfältig er in der Küche einsetzbar ist, findet man immer eine leckere Möglichkeit. Und da mir die einfachsten Rezepte die liebsten sind, kam die Tage Ofenkürbis  auf den Tisch. Zum ersten Mal ausprobiert und für superlecker befunden.

Zutaten:   für 2 Portionen

- 500 g Hokkaidokürbis mit Schale in Scheiben geschnitten
- 3 EL Olivenöl
- Salz, Oregano, Kurkuma, Chili, Pfeffer

Alles zusammenrühren, den Kürbis marinieren, etwas ziehen lassen und bei 180°C für 15 min in den Ofen.



Für den Dip einfach 200g Quark mit 3 TL Leinöl und 2TL Honig verrühren. Dazu passt frisches Vollkornbrot wunderbar.
Zum "Garnieren" habe ich einfach etwas Seealgensalat (Rest vom Sushigelage des Vorabends) verwendet. Passte nicht nur farblich, sondern auch geschmacklich.

einfach, schnell, köstlich...wird es öfter geben!





Kommentare:

  1. Gibt es auch gerade in meinem Ofen zu sehen. Noch ungewürzt. Gleich vermengt mit Olivenöl, Knoblauch, Brühe zu einer Nudelsoße. Die andere Hälfte kommt in herbstliche Kekse.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Kürbiskekse...das Rezept hätte ich gern!

      Löschen

Vielen Dank für jeden Kommentar von euch. Wenn möglich versuche ich auf alle eure Anliegen einzugehen und euch zu antworten!
Rebekka

Pin it!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...