Dienstag, 29. April 2014

D.I.Y. Upcycling Kinderschaukel aus Reifen!



Jedes Kind liebt Schaukeln! So natürlich auch unser Knirps...also musste eine "BaumBaum" für den Schrebergarten ran. Beziehungsweise eine neue. In die Bisherige passte der Plauzenzwerg nach dem Winter nicht mehr so richtig rein.

Passend zum Gesamthema des Gartens im Sinne von Selbermachen statt Selberkaufen entstand aus einem alten Mopedreifen und ein paar Metern Seil das heissbegehrte Lieblingsspielzeug. Dazu einfach in den Reifen im Abstand von ein paar Zentimetern Löcher bohren und das Seil an einem Stück straff durchfädeln bzw. unterhalb nicht sichtbar verknoten. Dabei müsst ihr nur beachten, die Gitterabstände nicht zu groß zu wählen. Sonst rutscht der Kinderpops schnell mal durch oder steckt fest.
Im Anschluss  noch einmal 4 Löcher für die Halteseile gebohrt und eingefädelt. Diese um einen mindestens armdicken Ast (abhängig vom Gewicht des Schauklers!!!) Ast geschwungen und  mit Hilfe von Karabinerhaken auf knirpsgerechte Höhe befestigt. Und schon steht dem Schaukelspass nix mehr im Weg!

Aktuell haben wir die Schaukel recht niedrig hängen, so kann Knirps von allein auf- und absteigen, oder auch mal auf dem Bauch umherschwingen. Ist für Eltern und Kind sehr entspannt! Ebenso ist dadurch natürlich die potenzielle Sturzhöhe gemindert. Gepolstert ist der Untergrund, wie man auf den Bildern aber auch sehr gut erkennen kann, durch 'ne ordentliche Schicht Gras und weiche Erde. Bei Mangel dieser ist aber auch eine Matratze oder ähnliches sehr beliebt.


Weitere kreative und Upcyclingideen findet ihr auch heute wieder hier und hier.

Kommentare:

  1. Das ist doch mal `ne Schaukel! Gefällt mir richtig gut und ich würde sie glatt nachbauen - wenn ich einen geeigneten Baum im Garten hätte. Unsere Bäume sind leider noch zu mickerig...
    Schade.

    LG von Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Die Schaukel finde ich ganz großartig und bestimmt bequem mit der Bespannung in der Mitte.
    Tolle Idee!
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  3. eine sehr tolle idee!! da rutschen die kinder auch nicht so schnell herunter, wenn sie von kräftigen männern angeschubst werden, lach!!!
    lg elke

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja eine tolle Idee…und wahrscheinlich auch um einiges billiger und nachhaltiger als unser Schaukelgerüst aus Holz. Allerdings muss man natürlich auch einen geeigneten Baum im Garten für die DIY-Variante haben.

    LG, Annika

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar von euch. Wenn möglich versuche ich auf alle eure Anliegen einzugehen und euch zu antworten!
Rebekka

Pin it!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...