Montag, 12. November 2012

Mmmhhh...Karottenkuchen!


Am Wochenende entschied ein Blick in den Kühlschrank, welche Süßigkeit es zum Sonntagskaffee bei uns geben soll...lag da doch ein Haufen Möhren, der weg musste...und mir fiel ein fixes Rezept ein, welches ich schon längst auprobiert haben wollte...

Zutaten:

- 12 Scheiben Zwieback, zerbröselt
- 250 g Möhren, gerieben
- 250 g Zucker
- 5 Eier
- 3 TL Backpulver
- 250 g halb und halb gehackte bzw. gemahlene Haselnüsse
- etwas Zitronensaft

- ein Becher dunkle Kouvertüre
- Zuckerdeko o.ä.

Zuallererst die Eier trennen und anschliessend das Gelbe mit Zucker verrühren bis es schön schaumig ist. Nun nach und nach Möhren, Zwieback, Backpulver, Nüsse und Zitronensaft unterheben. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und ebenfalls unter die Masse rühren. Alles in eine gefettete Springform und ab in den Ofen: 180° für 50 min.
Wenn der Kuchen erkaltet ist, wird er mit der Schokokouvertüre bestrichen und nach Herzenslaune dekoriert.

...gleich mal vorgemerkt für'n Kindergeburtstag...

Besonders gut gefiel mir die Ansicht der Schnittstelle. Die Zwiebackkrümel sehen doch eigentlich ganz nett aus. Auch ist der Kuchen selbst sehr saftig und die Schokolade knackt angenehm, allerdings kommt der Möhrengeschmack kaum durch.  Zucker ist dafür etwas zu viel für meinen Geschmack im Originalrezept vermerkt. Das nächste Mal werde ich sicher 300 g Möhren nehmen, sowie entweder ungezuckerten Zwieback oder nur 200 g Zucker verbacken.


Kommentare:

  1. Ui, der sieht aber lecker aus!! Ist im Rezepte-Link-Ordner gespeichert und wird hoffentlich (nach der Weihnachtsbäckerei?!) bald mal ausprobiert. :-) Danke für den Tipp und das Rezept!

    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden Kommentar von euch. Wenn möglich versuche ich auf alle eure Anliegen einzugehen und euch zu antworten!
Rebekka

Pin it!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...